Drucken

Lage

Die Meyersche Villa steht inmitten des beliebten, gutbürgerlichen Leipziger Bachviertels. Das nach dem berühmten Komponisten Johann Sebastian Bach bezeichnete Viertel ist eine gründerzeitlich geprägte Wohngegend in der äußeren Westvorstadt von Leipzig. Das Viertel ist auf drei Seiten von großzügigen Parkanlagen eingefasst sowie am westlichen Abschluss vom Flutbett der Weißen Elster. Die Meyersche Villa wurde direkt am Flutbecken errichtet und bietet heute häufig Ausblick auf das Training der Leipziger Wassersportler.

Aufgrund seiner baukulturellen Bedeutung genießt das Viertel besonderen denkmalpflegerischen Schutz. Wichtige Leipziger Vertreter des Historismus wie Max Pommer, Oscar Mothes und Arwed Roßbach errichteten hier bemerkenswerte Villen, vor allem im westlichen Bereich.

In unmittelbarer Nähe der Meyerschen Villa befindet sich die weltberühmte Thomasschule zu Leipzig. Die Schule ist eine der leistungsstärksten und traditionsreichsten Bildungseinrichtungen Mitteldeutschlands.